Was sind die Vorteile von Krafttraining?

Krafttraining hat viele positive Auswirkungen auf den Körper. Es ist gut für die Gesundheit von Herz und Blutgefäßen, erhöht die Muskelmasse, wirkt sich positiv auf die psychische Verfassung aus und sorgt dafür, dass bestimmte Verletzungen verhindert werden. Darüber hinaus trägt es auch zur Stärkung der Knochen bei.

Perfekt zum Abnehmen

Auch für Menschen, die abnehmen wollen, hat Krafttraining sehr positive Effekte. Beim Krafttraining werden aufgrund der erreichten hohen Herzfrequenz viele Kalorien verbrannt, außerdem nimmt die Muskelmasse zu, wodurch noch mehr Kalorien verbrannt werden. Auch im Ruhezustand verbrauchen Muskeln Energie, da sie stets mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden müssen. Je mehr Muskelmasse der Körper hat, desto mehr Energie benötigt der Körper und desto mehr Kalorien verbraucht er letztendlich im Ruhezustand.

stärken Sie Ihr Selbstvertrauen

Krafttraining stärkt neben der Kräftigung der Muskulatur auch die mentale Verfassung. Da jedes Mal mit schweren Gewichten trainiert wird und diese Gewichte immer schwerer gemacht werden können, stärkt dies auch das Selbstvertrauen. Die Menschen werden sich sowohl im Fitnessstudio als auch im Alltag sicherer fühlen. Krafttraining verbessert zudem die Körperhaltung und verändert den Körper positiv. Der Körper wird muskulöser und straffer.

Gut für die psychische Gesundheit

Regelmäßige Bewegung sorgt dafür, dass Sie besser denken können, da Sie beim Training den Kopf frei bekommen. Darüber hinaus produziert Ihr Körper während des Trainings Dopamin. Dieser Stoff erzeugt ein Glücksgefühl. Es vermittelt Ihnen nicht nur ein Glücksgefühl, sondern verbessert auch Ihre Fähigkeit, Kontakte zu knüpfen und neue Ideen zu entwickeln. Haben Sie schon länger ein Problem, das Sie nicht lösen können? Gehen Sie ins Fitnessstudio und wer weiß, vielleicht finden Sie noch heute die Lösung!

Reduzierung des Risikos chronischer Erkrankungen

Krafttraining kann dazu beitragen, das Risiko verschiedener chronischer Krankheiten und Beschwerden zu verringern.

  • Typ-2-Diabetes: Krafttraining kann die Insulinsensitivität verbessern, sodass Ihr Körper Zucker effizienter aus dem Blut aufnehmen kann. Dies kann dazu beitragen, Typ-2-Diabetes vorzubeugen oder den Blutzuckerspiegel bei Diabetikern zu kontrollieren.
  • Herzerkrankungen: Krafttraining kann die Herz-Kreislauf-Gesundheit fördern, indem es den Blutdruck senkt, den Cholesterinspiegel verbessert und die Belastung des Herzens verringert. Dadurch kann das Risiko einer Herzerkrankung verringert werden.
  • Depressionen und Angstzustände: Regelmäßige Bewegung, einschließlich Krafttraining, kann die Stimmung verbessern, Stress abbauen und Symptome von Depressionen und Angstzuständen lindern und so zur psychischen Gesundheit beitragen.
  • Fettleibigkeit: Krafttraining kann beim Gewichtsmanagement helfen, indem es die Muskelmasse erhöht, was wiederum den Stoffwechsel ankurbelt und die Kalorienverbrennung unterstützt.
Zurück zum Blog